Beeinflussen Windenergieanlagen Auerhühner?

Diese Frage wird zurzeit viel diskutiert und ist schwer zu beantworten. Eine wissenschaftliche Bearbeitung dieser konkreten Fragestellung hat aber bisher nicht stattgefunden. Aktuelle Studien beschäftigen sich in erster Linie mit Klimafragen und Biodiversität. Ein Fokus dabei ist, dass seltene Wildtiere - die oft auch selbst durch den Klimawandel betroffen sind - durch Maßnahmen des Klimaschutzes und der Förderung regenerativer Energien nicht leiden dürfen. Bei dieser Thematik können sich Zielkonflikte zwischen Klimaschutz und Artenschutz entwickeln. Tatsächlich sind in dieser komplexen Debatte vielerlei Interessen wirtschaftlicher, rechtlicher, politischer oder persönlicher Art vertreten, was die Herausforderungen gerade bei Entscheidungen und Genehmigungen zu Windenergieanlagen um ein Vielfaches erhöht. Bei dem Abwägungsprozess muss auf rechtlicher Basis und auf politischer Ebene entschieden werden, wo Schwerpunkte gesetzt werden sollen; dabei spielen belastbare wissenschaftliche Aussagen und Analysen die entscheidende Rolle. In diesem Kontext untersucht das Forschungsprojekt "Auerhuhn und Windenergie“, welches hier vorgestellt wird, das Thema im Schwarzwald und in Österreich, ob und welche wissenschaftlich belegbaren Auswirkungen Windenergieanlagen auf Auerhühner haben.